+49 89 542 296 - 320 info@my-humancapital.de Landsberger Str. 110, 80 339 München

BEWERBUNGSTIPPS

Der erste Eindruck zählt - Wir zeigen wie Sie beeindrucken

1. Bewerbungsunterlagen

Die Zeiten von Bewerbungsschreiben gehören der Vergangenheit an. Für den Bewerbungsprozess bei der MY Humancapital werden lediglich der Lebenslauf sowie Zeugnisunterlagen benötigt. Die Unterlagen werden in einer vorgefertigtes Layout von MY Humancapital übertragen, sodass lange Gestaltungszeiten ebenfalls entfallen. Lehnen Sie sich entspannt zurück. Die Mitarbeiter von MY Humancapital übernehmen das gerne für Sie.

1. Checkliste für Bewerbungsunterlagen 2. Bewerbungsunterlagen einreichen

Bewerbungsfoto

Grundsätzlich ist niemand dazu verpflichtet , den Bewerbungsunterlagen ein Foto beizufügen. Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere Kunden dies selbst entscheiden. Erfahrungsgemäß empfehlen wir Ihnen, ein Bewerbungsfoto beizufügen und auf folgendes zu achten:

Qualität

Wir empfehlen Ihnen die Bewerbungsfotos grundsätzlich bei einem Fotografen machen zu lassen. Bewerbungsbilder die ihren Ursprung aus einem Automaten oder aus dem Urlaubsarchiv haben, wirken meist unseriös. Bei Fotografen haben Sie die Gewissheit, dass sämtliche Anforderungen eingehalten werden, wie z.B. Licht, Hintergrund und Blick.

Größe

Bewerbungsprozesse erfolgen fast ausschließlich digital. Dementsprechend sollten Sie Ihre Bilder mit Digitalkameras aufnehmen, sodass Sie Bilder im .jpeg-Format haben. Bei den Bildformaten empfehlen wir das 6×4 cm Format.

Blickkontakt zum Betrachter

Um bei dem Personalreferenten einen sympathischen ersten Eindruck zu machen, müssen folgende Fragen bestmöglich bejaht werden:

– Habe ich Blickkontakt zum Betrachter?
– Zeige ich ein offenes sympathisches Lächeln?
– Hat die Haut einen natürlichen Ton?
– Ist der Kopf dynamisch geneigt?

Kleidung

Ein ordentliches Erscheinungsbild wird von den Personalreferenten vorausgesetzt. Achten Sie bitte bei den Fotoaufnahmen auf folgende Aspekte:

– Passt die Kleidung zum Job?
– Ist die Kleidung faltenfrei?
– Zeige ich zu viel Haut?
– Sind die Haare ordentlich?
– Ist der Krawattenknoten ordentlich gebunden?

Ruhiger, neutraler Hintergrund

Bei der Wahl des Hintergrundes empfiehlt sich ein ruhiger, neutraler Hintergrund. Vermeiden Sie bitte Outdoor-Bilder oder Selfies.

Bewerbungsgespräch

Von unseren Experten werden Sie individuell auf jedes Vorstellungsgespräch vorbereitet. Damit Sie jedoch im Gespräch überzeugen, haben wir Ihnen grundlegende Tipps zusammengestellt…

Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete, denn wer sich vorbereitet geht selbstbewusst und zielsicher in das anstehende Gespräch. Bereiten Sie sich daher auf das Unternehmen und die Position vor. Setzen Sie sich mit den Produkten oder Dienstleistungen des Unternehmens auseinander und bringen Sie dies in Zusammenhang mit Ihrer Position.

Organisation

Bitte planen Sie beim Vorstellungsgespräch genug Zeit ein. Bedenken Sie immer die Anfahrtszeit (Stau) und die mögliche Suche nach einem Parkplatz. Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, sollten Sie immer vorab bereits Ihre Route geplant haben.

Angemessenes Outfit

Lieber overdressed als underdressed. Dieses Motto hat weiterhin Bestand. Beachten Sie, dass Ihre Anziehsachen gebügelt, fleckenfrei und Ihre Schuhe geputzt sind. Auch bei der Wahl Ihres Parfums oder Ihres Schmuck gilt das Motto „weniger ist mehr“.

Getränke annehmen

Sofern Sie etwas zu trinken angeboten bekommen, dann nehmen Sie dieses Angebot immer an. Es hilft Ihnen einerseits gegen die Aufregung und andererseits können Sie sich mit dem Griff zum Glas bei kniffeligen Fragen etwas Zeit verschaffen. Achten Sie darauf, dass Ihr Glas nie zwischen Ihnen und den Ansprechpartner steht, da dies sonst eine unnötige Barriere aufbaut.

Deutlich sprechen

Sprechen Sie immer langsam und deutlich, sodass Ihr gegenüber Ihnen immer folgen kann. Ein wichtiges Stilmittel im Bewerbungsgespräch sind Pausen – setzen Sie diese an geeigneten Stellen. Ihre Aussagen erhalten dadurch noch mehr Aussagekraft.

Notizen machen

Notizen verhindern, dass man wichtige Punkte vergisst, die man später bei den eigenen Fragen noch aufgreifen könnte. Zudem zeugt es von ehrlichem Interesse und vermittelt eine strukturierte Arbeitsweise.

Rückfragen stellen

Stellen Sie immer Rückfragen, denn wer Rückfragen stellt wirkt interessiert und aufgeweckt. Bei der Wahl Ihre Fragen sollten Sie allerdings darauf achten, dass diese immer zum Gesprächsverlauf passen und bestmöglich im Zusammenhang mit dem Job beziehungsweise Ihren Fähigkeiten und Qualifikationen stehen.

GERNE BERATEN WIR SIE PERSÖNLICH

BEWERBUNGSTIPPS

Der erste Eindruck zählt - Wir zeigen wie Sie beeindrucken

1. Bewerbungsunterlagen

Die Zeiten von Bewerbungsschreiben gehören der Vergangenheit an. Für den Bewerbungsprozess bei der MY Humancapital werden lediglich der Lebenslauf sowie Zeugnisunterlagen benötigt. Die Unterlagen werden in einer vorgefertigtes Layout von MY Humancapital übertragen, sodass lange Gestaltungszeiten ebenfalls entfallen. Lehnen Sie sich entspannt zurück. Die Mitarbeiter von MY Humancapital übernehmen das gerne für Sie.

1. Checkliste für Bewerbungsunterlagen

2. Bewerbungsunterlagen einreichen

2. Bewerbungsfoto

Grundsätzlich ist niemand dazu verpflichtet , den Bewerbungsunterlagen ein Foto beizufügen. Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere Kunden dies selbst entscheiden. Erfahrungsgemäß empfehlen wir Ihnen, ein Bewerbungsfoto beizufügen und auf folgendes zu achten:

Qualität

Wir empfehlen Ihnen die Bewerbungsfotos grundsätzlich bei einem Fotografen machen zu lassen. Bewerbungsbilder die ihren Ursprung aus einem Automaten oder aus dem Urlaubsarchiv haben, wirken meist unseriös. Bei Fotografen haben Sie die Gewissheit, dass sämtliche Anforderungen eingehalten werden, wie z.B. Licht, Hintergrund und Blick.

Größe

Bewerbungsprozesse erfolgen fast ausschließlich digital. Dementsprechend sollten Sie Ihre Bilder mit Digitalkameras aufnehmen, sodass Sie Bilder im .jpeg-Format haben. Bei den Bildformaten empfehlen wir das 6×4 cm Format.

Blickkontakt zum Betrachter

Um bei dem Personalreferenten einen sympathischen ersten Eindruck zu machen, müssen folgende Fragen bestmöglich bejaht werden:

– Habe ich Blickkontakt zum Betrachter?
– Zeige ich ein offenes sympathisches Lächeln?
– Hat die Haut einen natürlichen Ton?
– Ist der Kopf dynamisch geneigt?

Kleidung

Ein ordentliches Erscheinungsbild wird von den Personalreferenten vorausgesetzt. Achten Sie bitte bei den Fotoaufnahmen auf folgende Aspekte:

– Passt die Kleidung zum Job?
– Ist die Kleidung faltenfrei?
– Zeige ich zu viel Haut?
– Sind die Haare ordentlich?
– Ist der Krawattenknoten ordentlich gebunden?

Ruhiger, neutraler Hintergrund

Bei der Wahl des Hintergrundes empfiehlt sich ein ruhiger, neutraler Hintergrund. Vermeiden Sie bitte Outdoor-Bilder oder Selfies.

3. Bewerbungsgespräch

Von unseren Experten werden Sie individuell auf jedes Vorstellungsgespräch vorbereitet. Damit Sie jedoch im Gespräch überzeugen, haben wir Ihnen grundlegende Tipps zusammengestellt…

Gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete, denn wer sich vorbereitet geht selbstbewusst und zielsicher in das anstehende Gespräch. Bereiten Sie sich daher auf das Unternehmen und die Position vor. Setzen Sie sich mit den Produkten oder Dienstleistungen des Unternehmens auseinander und bringen Sie dies in Zusammenhang mit Ihrer Position.

Organisation

Bitte planen Sie beim Vorstellungsgespräch genug Zeit ein. Bedenken Sie immer die Anfahrtszeit (Stau) und die mögliche Suche nach einem Parkplatz. Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, sollten Sie immer vorab bereits Ihre Route geplant haben.

Angemessenes Outfit

Lieber overdressed als underdressed. Dieses Motto hat weiterhin Bestand. Beachten Sie, dass Ihre Anziehsachen gebügelt, fleckenfrei und Ihre Schuhe geputzt sind. Auch bei der Wahl Ihres Parfums oder Ihres Schmuck gilt das Motto „weniger ist mehr“.

Getränke annehmen

Sofern Sie etwas zu trinken angeboten bekommen, dann nehmen Sie dieses Angebot immer an. Es hilft Ihnen einerseits gegen die Aufregung und andererseits können Sie sich mit dem Griff zum Glas bei kniffeligen Fragen etwas Zeit verschaffen. Achten Sie darauf, dass Ihr Glas nie zwischen Ihnen und den Ansprechpartner steht, da dies sonst eine unnötige Barriere aufbaut.

Deutlich sprechen

Sprechen Sie immer langsam und deutlich, sodass Ihr gegenüber Ihnen immer folgen kann. Ein wichtiges Stilmittel im Bewerbungsgespräch sind Pausen – setzen Sie diese an geeigneten Stellen. Ihre Aussagen erhalten dadurch noch mehr Aussagekraft.

Notizen machen

Notizen verhindern, dass man wichtige Punkte vergisst, die man später bei den eigenen Fragen noch aufgreifen könnte. Zudem zeugt es von ehrlichem Interesse und vermittelt eine strukturierte Arbeitsweise.

Rückfragen stellen

Stellen Sie immer Rückfragen, denn wer Rückfragen stellt wirkt interessiert und aufgeweckt. Bei der Wahl Ihre Fragen sollten Sie allerdings darauf achten, dass diese immer zum Gesprächsverlauf passen und bestmöglich im Zusammenhang mit dem Job beziehungsweise Ihren Fähigkeiten und Qualifikationen stehen.